geführte Reise

Radtour in und um Krakau

Ein Reiseangebot von in naTOURa Reisen

Bei Radtour durch die Königsstadt Kraków entdecken wir die unzähligen Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer Umgebung. Wir wandeln auf den Spuren des alten Krakaus und entdecken die Vielseitigkeit der Stadt. Wir besuchen die Tuchhallen auf Europas größtem Markplatz, bewundern das Florianstor und die Marienkirche und wandeln durch das alte Königsschloss auf dem Wawel. Das alte jüdische Stadtviertel Kazimierz zieht uns in seinen Bann. Tief unter Tage hören wir Geschichten über die Salzgewinnung im Wieliczka. Wir fahren entlang der Weichsel vorbei an malerischen Kalksteinhügeln und besuchen die alte Benediktiner-Abtei in Tyniec. Den idyllischen Ojcow-Nationalpark vor den Toren Krakaus durchstreifen wir mit dem Rad.

Preise und Leistungen

Mo 04.06. - Sa 09.06.2018
Preis pro Person 750,- €
Mo 02.07. - Sa 07.07.2018
Preis pro Person 750,- €
Mo 30.07. - Sa 04.08.2018
Preis pro Person 750,- €
Mo 27.08. - Sa 01.09.2018
Preis pro Person 750,- €
Sa 02.09. – Sa 09.09.2017
Preis pro Person 795,- €

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Krakau
Individuelle Anreise nach Krakau. Treffen um 18.00 Uhr mit der Reiseleitung. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Krakau.

2. Tag: Krakau - das muss man gesehen haben
Nach dem Frühstück Stadtführung. Wir besichtigen die wichtigsten Bauwerken: die Tuchhallen auf dem Marktplatz, eines der bedeutendsten Beispiel der Renaissance-Architektur in Mitteleuropa, die Marienkirche mit dem weltberühmten Hochaltar aus der Werkstatt von Veit Stoß und den Wawel, die ehemalige Residenz der polnischen Könige in Krakau. In der Grodzka Straße bewegen wir uns auf einem Teil des Krakauer Königsweges mit herrlichen Bürgerhäusern, die Jahrhundertelang namhaften polnischen Adligen gehörten. Danach unternehmen wir eine Radtour zu den grünen Ecken der Stadt. Am Nachmittag besuchen wir den jüdischen Stadtteil Kazimierz, der einst Zentrum des jüdischen Lebens war. Kazimierz ist Europas zweitgrößter Komplex mit derart kostbaren Bauwerken der jüdischen Geschichte. Wir besichtigen eine Synagoge und den jüdischen Friedhof. Am Abend atmosphärisches Abendessen in einem jüdischen Restaurant mit Klezmer-Musik.
Radstrecke ca. 20 km

3. Tag: Entlang der Weichsel zur Benediktiner-Abtei in Tyniec
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Rad am Weichselufer entlang zur Benediktinerabtei in Tyniec. Die ursprünglich romanische Abtei liegt wunderschön auf einem steil emporragenden Kalksteinfelsen über dem Ufer der Weichsel. Bei einem Besuch lernen wir die Geschichte und die bisherige Rolle der Abtei kennen. Am anderen Weichselufer entlang fahren wir zurück nach Krakau. Unterwegs machen wir Stopp in der Villensiedlung des Stadtteils Salwator, wo sich ursprünglich eine Siedlung mit einem heidnischen Tempel befand. Gemeinsames Abendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.
Radstrecke ca. 30 km

4. Tag: Eine verzauberte Welt unter Tage
Unsere heutige Radtour führt uns nach Südosten. Wir fahren nach Wieliczka und besuchen zunächst den städtischen Markt. Dann fahren wir zu dem berühmten Salzbergwerk, dem ältesten Bergwerk Polens. 800 Stufen führen uns bergab auf 135m unter Tage – aus Salz geformte Skulpturen und geschnitzte Altäre, Kristallgrotten, Kapellen und türkisfarbene Salzseen erwarten uns. Anschließend Einkehr in einem Gasthaus mit typischen polnischen Spezialitäten. Mit dem Fahrrad fahren wir zurück ins Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung. Fakultativ Besuch einer Kulturveranstaltung.
Radstrecke ca. 30  km

5. Tag: Hohe Kalksteinfelsen im Ojcow-Nationalpark
Unsere letzte Radtour führt uns nach Nordwesten in den kleinsten und zugleich abwechslungsreichsten polnischen Nationalpark, den Ojców-Nationalpark. Auf schönen Wegen entdecken wir mit dem Rad eine märchenhafte Landschaft mit Schluchten an steilen Berghängen, senkrechten Felsnadeln und Inselberggruppen. Auf einem hohen Kalkfelsen ragt eines der schönsten polnischen Renaissancebauwerke, das monumentale Schloss von Pieskowa Ska?a empor. Dieses Gebiet ist bekannt für seine Forellen-Zucht. Fakultativ Mittagessen in einer Forellenzucht. Am Nachmittag erwartet uns noch eine besonders interessante Besichtigung– wir besuchen das Müllerdorf Osada Mlynarska mit einem historischen, noch funktionierenden Mühlen- und Sägewerk. Nachmittags Bustransfer zurück zum Hotel in Krakau. Bei einem gemütlichen Abendessen lassen wir die vergangenen ereignisreichen Tage Revue passieren.
Radstrecke ca. 25 km

6. Tag: Heimreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück individuelle Heimfahrt oder Verlängerung in Krakau.

Leistungen

  • 5 Übernachtungen in einem Drei-Sterne-Hotel
  • Halbpension (Frühstück und warmes Abendesen)  ab Abendessen am 1. Tag bis zum Frühstück am 6. Tag  (am 4.Tag:  Mittagessen statt Abendessen)
  • Leihrad (7- oder 21-Gang) mit Radtaschen
  • alle Transporte gem. Programm: Bus bzw. Zug oder Straßenbahn
  • Stadtführung in Krakau und im jüdischen Viertel
  • Eintritt Marienkirche, Synagoge und jüdischer Friedhof, Benediktiner-Abtei in Tyniec, Salzbergwerk Wieliczka, Schloss Pieskowa Skala und Müllerdorf Osada Mlynarska
  • deutschsprachige, einheimische Reiseleitung
  • Landkarte und Infomaterial

Nicht im Reisepreis enthalten:
Einzelzimmer-Zuschlag: 160,– €
Zuschlag e-Bike: 90,- €
Zusatzübernachtung in Krakau: 50,- € im DZ bzw. 70,- €im EZ

Informationen zur Radreise

Eigene Anreise nach Krakau.

4 Tage Fahrradausflüge mit Tagestouren von 20-30  km. Fahrten hauptsächlich auf Fahrradwegen in der Stadt und auf befestigten Straßen. Einige Wege führen aber auch durch Waldschneisen, Dorfstraßen und unbefestigte Wege.

Veranstalter der Radreise